Meldung

Protokoll der 10. Vereinsversammlung

Kurzprotokoll der 10. Vereinsversammlung für das 2015

Feuerwehrmuseum Mechenried am Freitag, den 19. Februar 2016

 

Tagesordnungspunkte                                                                                                   Verantw. Leitend:

1. Begrüßung und Eröffnung:                                                                                                     (1.Vorsitzender)

  Nach Begrüßung durch 1.Vorsitzeden Theo Diem mit besten Wünschen fürs neue Jahr 2016 bat er um Totengedenken für das in 2015 verstorbene Gründungsmitglied E-KBI Gert Bittner.

  Dankte 1. Kdt. Markus Ankenbauer und der FF-Mechenried für die Ausrichtung des 5. FW-Museumsfestes mit Ausstellung verschiedener, teils sehr alter TS und neuer PFPN. Besonders aber dankte er dem Museumsleiter Gerhard Kalnbach, der trotz hohem Alter noch sehr aktiv ist.

 

2. Ergebnis Museumsbesucher im Jahr 2015                                                                            (Schriftführer)

  Reiner Schuster gab bekannt, von 60 Mitgliedern sind 20 anwesend und 6 entschuldigt. Sagte dann, der Besuch des FWM war 2015 am 1.Sonntag im Monat von Mai bis Oktober und Samstag vor und am Internationalen Museumstag von 14:00 bis 17:00 bei 8 festen und 5 angeforderten Öffnungen gut, nur die Besucherspenden haben deutlich abgenommen.

  Gab bekannt, in 2015 sind Bernd Fischer und der FWV-Steinsfeld als Mitglieder beigetreten. Der FWV hat uns einen Satz Dienstbekleidung der ZB-Feuerlöschbereitschaft aus den 60-er Jahren übergeben. Leider sind erst 8 von ca. 150 FWV im Landkreis Mitglied. Nachteilieg für uns ist, dass wenige der besonderen Führungsdienstgrade des Landkreises Mitglieder sind, die damit nicht als positives Beispiel für die FW dienen. Viele FW sagen uns, wenn die Fachleute des Landkreises bei Euch nicht Mitglied sind, warum sollen wir es werden. Doch wer außer uns sorgt im Landkreis, ja in UFr. dafür, dass die Weiterentwicklung der Ausstattung unserer Feuerwehren dokumentiert und erhalten wird.

Gerade das sollte doch im Interesse aller Feuerwehrleute sein.

 

3. Bekanntgabe aktuellen Kassenstand                                                                                   (Schatzmeister)

   Linus Stephan erklärte die Entwicklung des Kassenstands im Jahr 2015, der Dank geringer Ausgaben, aber Gott sei Dank gute Einnahmen hatte und mit deutlichen Plus abschloss. Dabei hat uns das 5. FW-Museumsfest Dank der aktiven FF–Mechenried einen zufriedenstellenden Erlös gebracht.   Bot zum Ende seiner Ausführungen den daran interessierten Mitgliedern an, wer in die Unterlagen Einsicht nehmen möchte, kann dies heute hier bei ihm tun.

 

4. Bericht Kassenprüfer, ggf. mit Antrag auf Entlastung des Vorstands                                 (Kassenprüfer)

  Die Kassenprüfer Axel Braun und Ulrich Kind prüften die Belege des Jahres 2015 und kamen zu Ergebnis, alles i.O. Ulrich Kind stellte zum Ende den Antrag, den Vorstand zu entlasten, dem einstimmig entsprochen wurde.  Somit ist der Vorstand bis 31. 12. 2015 entlastet.

  5. Ausblick auf Neuerungen im Feuerwehrmuseum                                                         (Museumsleitung)

  Museumsleiter Gerhard Kalnbach konnte keine Angaben über den Verlauf des Museumsjahres und geplante Aktionen im neuen Jahr machen, da es Ihm aus persönlichen Gründen nicht möglich war, worum er um Verständnis bat.

  Deshalb sagte der Schriftführer, die Umgestaltung des kleinen Raums wird in Kürze begonnen um einen neuen, attraktiven Schwerpunkt für Besucher des FWM zu schaffen. Bis zu Beginn der Öffnung des FWM soll es abgeschlossen sein. Die dazu nötigen Finanzmittel sind vorhanden und bewilligt.

 

6. Verschiedenes, Wünsche und Anträge                                                                    (1. Vorsitzender)

  Der Schriftführer gab Sonntag, den 22. Mai 2016 als Termin des 39. Internationalen Museumstages mit Thema „Museen in der Kulturlandschaft“ bekannt und dass Samstag, den 21. Mai das bereits 6. FW-Museumsfest mit Ausstellung von Feuerwehrfahrzeugen stattfindet. Sagte ergänzend, er hat Kontakt mit Radio Prima Ton, die zusagten bei besonderen Anlässen wahrscheinlich kostenlos darauf hinzuweisen. Und genau das versucht er zu erreichen.

Auch er dankte 1. Kdt. Markus Ankenbauer für die so aktive FF-Mechenried mit den Worten: es ist für uns als FWM-Verein toll, dass wir gemeinsam das FW-Museumsfest mit attraktiver Ausstellung veranstalten, was uns alleine nicht möglich wäre. Dazu werden wieder alle aktiven und ehemaligen besonderen Feuerwehrführungsdienstgrade des Landkreises mit Partnerinnen eingeladen. Dabei können persönliche Kontakte gepflegt und Erfahrungen und Wissenswertes im Feuerwehrwesen ausgetauscht werden   

 

  Markus Ankenbauer erklärte, bei der Fahrzeugausstellung beim 6. FW-Museumsfest werden aktuelle HLF´s aus dem nördlichen Landkreis und neuere MLF, TSF/W und TSF sein, die bei den FF´s im Landkreis weit verbreitet sind ausgestellt und erklärt.  

 

  Ulrich Kind stellte die Frage, ob eine Ausstellung mit Demo des im Aufbau befindlichen Digitalfunks möglich ist, was KBR Ralf Dressel verneinte. Wenn überhaupt geht es erst, wenn bei den Rettungsorganisationen im Einsatz und nach Abstimmung mit der Rettungsleitstelle.

 

  Reiner Schuster fragte, ob eine Sonderausstellung in der Kaffeestube sein kann, was von BGM Bernd Fischer verneint wurde, der Raum wird vom Musikverein benötigt, da der Kindergarten in dem er untergebracht ist, abgebrochen und neu gebaut wird. Auf die Folgefrage, ob damit das bereits im Gespräch befindliche Nahwärmenetz auch das Bürgerhaus angebunden wird, wurde von BGM Bernd Fischer aus Kostengründen verneint, das sehr schade ist, da damit das Problem der schädlichen Kälte für die teils hochwertigen Ausstellungsstücke, aber auch für das Gebäude selbst behoben würde und eine wünschenswerte Öffnung des FWM von November bis April möglich wäre.   

  Reiner Schuster gab die nächsten Termine der Kreisfeuerwehrtagungen, die am 3. Juli 2016 in Friesenhausen und am 2. Juli 2017 in Haßfurt mit Fest, anlässlich 150.sten Bestehen der FF bekannt. Sagte, nehmt Euch von den ausliegenden Unterlagen der Versicherungskammer Bayern Exemplare mit: Bildband „Besuch bei der Feuerwehr“, Bastelbogen „Feuerwehrauto“, den „Heumess-Kalender“ und die Merkblätter, „Heustock messen“ „Feuer richtig löschen“ „Heizen und Wärmen“ „Rauchwarnmelder-Pflicht“ „Sicher Daheim“ und „Einbruch-Diebstahl“. Bat dann dringend sich von den auch ausliegenden Flyern des FWM eine größere Anzahl mitzunehmen und wo möglich auszulegen. Da ab Mai der Zeitraum für FWM-Besuche beginnt, sollten diese Flyer rechtzeitig in Rathäusern und sonstigen öffentlichen Stellen und Einrichtungen ausliegen. Sagte dazu er kümmert sich um die Auslagen im LRA, den Kreiskrankenhäusern, den beiden Rathäusern und Fremdenverkehrsbüro in Haßfurt.

  Der Schriftführer berichtete von der Veranstaltung der Fa. TECLAB in Hofheim i.UFr. stattfand. Die mit Beispielen aus dem Landkreis gefüllte Power-Point Präsentation überzeugte den Großteil der Anwesenden. Im Landkreis Regenburg ist es im Test und wird lfd. um Funktionen ergänzt, die als hilfreich fehlen. Sehr einfach sei die lfd. Aktualisierung, denn wer eine E-Mail mit Bildern versenden kann, sei dafür geeignet. Wir sollten es im Auge behalten, da leichter Zugriff und die Suchbegriffe im Google optimiert werden. Die Kosten mit einmalig 99,00 € fürs Einrichten des Auftritts sind tragbar, dies aber nur, wenn die Gemeinde Riedbach eine Kooperationsvereinbarung mit der Firma TECLAB abschließt. Dann sind Aktualisierungen von Vereinen und Organisationen im Gemeindegebiet auf Dauer kostenfrei.

   Der Schriftführer stieß eine lebhafte Diskussion über die sicher nicht billige Renovierung des Bürgerhauses an, das dabei nicht mit einer Heizung ausgestattet wurde. Einhelliger Tenor war, es ist nicht zumutbar in einem so historischen Gebäude nur ab und zu einige Räume mit Ölöfen zu heizen. Was dazu führt, dass ab Herbst bis ins Frühjahr die Versammlungen möglichst auf direkt folgende Tage gelegt werden müssen, da einen Tag zuvor für Wärme in den Räumen zu sorgen ist. Auch wir im FWM können, da ein Heizen mit Ölöfen aus Sicherheitsgründen in den von uns genutzten Räumen nicht möglich ist, nur von Mai bis Oktober öffnen. Da die Ölöfen nicht lfd. in Betrieb sind, ist das Anzünden ein Glückspiel und fordert öfters die Hilfe des Gemeindearbeiters, von der Gefahr des unkontrollierten Betriebs der Ölöfen gar nicht zu reden. In diesem Zusammenhang wurde die Verpuffung mit Kleinbrand durch einen Ölofen unmittelbar nach der Sanierung erwähnt, was glücklicherweise noch von der Brandversicherung übernommen wurde.

 

  Abschließend dankte BGM Bernd Fischer allen die im und um das FWM aktiv tätigen Mitgliedern, dass Sie sich auch weiter dem Erhalt und der Förderung des FWM kümmern.

 

  Nach ca. 70 Minuten beendete 1. Vorsitzender Theo Diem die ruhige und sachlich verlaufende Vereinsversammlung, bedankte sich bei den Anwesenden für Ihr Erscheinen und die sachlichen Diskussionsbeiträge was dafür sorgte, dass wir so schnell zum Ende kamen.

  Wünschte allen einen guten und sicheren Heimweg und äußerte die Hoffnung, dass wir uns alle beim 6. FW-Museumsfest am 21. Mai wieder gesund und munter treffen.

 

Schriftführer                                                                                                

Reiner Schuster                                                                                                                                

Haßfurt, den 25. Februar 2016

 

 

 Legende Abkürzungen: ASZ = Atemschutzzentrum Landkreis Haßberge, BGM = Erster Bürgermeister,

E-KBR= Ehren-Kreisbrandrat, E-KBI= Ehren-Kreisbrandinspektor, E-KBM= Ehren-Kreisbrandmeister,

FF = Freiwillige Feuerwehr, FW = Feuerwehren, FWM = Feuerwehrmuseum, FWV = Feuerwehrverein, JFW= Jugendfeuerwehr, KBR = Kreisbrandrat, KBI= Kreisbrandinspektor, KBM = Kreisbrandmeister,

KBM i.R.= Kreisbrandmeister in Ruhe, KFV = Kreisfeuerwehrverband, LRA = Landratsamt Haßberge. HLF = Hilfeleistungslöschfahrzeug, MLF = Mittleres Löschfahrzeug, TSF = Tragkraftspritzenfahrzeug,

TSF/W = Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser, TS = Tragkraftspritze, PFPN = Portable Fire Pump Normal.