Die Geschichte des Feuerwehrmuseums Mechenried

Herr Gerhard Kalnbach aus Uchenhofen sammelte seit 1963 alles, was mit dem Thema Feuerwehr zu tun hatte, insbesondere Helme hatten es ihm angetan. Viele seiner Sammlerstücke hat er in einem sehr schlechten Zustand erstanden und in Eigenarbeit  wieder hergerichtet. So entstand eine beachtliche Sammlung von ca. 150 Helmen aus ganz Europa und ca. 2.200 weiteren Objekten zum Thema Feuerwehr, wie Ausrüstungsgegenstände, Plaketten, Medaillen und Dienstbekleidung. Diese umfangreiche Sammlung ist seit 1987, Dank Unterstützung der Gemeinde Riedbach, im ehemaligen Unterrichtsraum der alten Schule im 1. Stock in Mechenried ausgestellt.

Von Anfang an hat Herr Gerhard Kalnbach, mit Unterstützung seiner Familie die Sammlung betreut und auch die Öffnungszeiten über Jahrzehnte hinweg bestritten. Sehr viele Führungen für Schulklassen und Interessierte aus dem ganzen Bundesgebiet und darüber hinaus wurden in diesem Zeitraum durchgeführt.

Ausgelöst durch die Sanierung der aus der Echterzeit stammenden alten Schule in den Jahren 2003 bis 2005 unter Leitung des Architekturbüros Dag Schröder stellte sich den Verantwortlichen die Frage, wie ist die Unterbringung und Präsentation dieser Sammlung zu verbessern. Voraussetzung dafür war allerdings eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Ausstellungsgegenstände. Erst dadurch wurde ersichtlich wo die Schwerpunkte liegen, wie viele Objekte je Themenbereich vorhanden sind und in welchem Zustand sie sich befinden.

Diese aufwändige Maßnahme konnte jedoch nur mit Hilfe öffentlicher Gelder erfolgen, dazu war es notwendig, dass das Feuerwehrmuseum nicht mehr in privater Trägerschaft verbleibt. Deshalb und mit Blick auf die Sicherung, langfristige Pflege und des Erhalts der umfangreichen Sammlung entschieden sich die Hauptakteure einen Trägerverein zu gründen. Innerhalb dieses neuen Vereins spielt der engagierte Sammler Gerhard Kalnbach auch weiterhin als Museumsleiter und stellv. Vorsitzender eine wesentliche Rolle. Der örtliche Feuerwehrverein Mechenried unterstützt den Betrieb des Museums optimal und besetzt auch die Position des stellv. Museumsleiters.
Der Landkreis Haßberge, die Gemeinde Riedbach, der Kreisfeuerwehrverband Haßberge e.V. und der Feuerwehrverein Mechenried sind mit Sitz und Stimme im Vorstand vertreten und unterstützen damit die Arbeit des Vereins zum Erhalt und weiteren Ausbau des Feuerwehrmuseums.