Neuigkeiten - Meldung

< 12.Vereinsversammlung
01.11.18

Nachruf für Gerhard Kalnbach


Tief betroffen müssen wir von Gerhard Kalnbach, eines über allen Maßen verdienten Mannes Abschied nehmen. 

Bei Gründung unseres Vereins „Feuerwehrmuseum Mechenried e.V.“ an seinem 75. Geburtstag 2005, wurde er zum Museumsleiter und stellv. Vorsitzenden gewählt, was bei jeder Wahl einstimmig bestätigt wurde. Bis zu seinem Tod am 1. November 2018 übte er beide Ämter engagiert, verantwortungsvoll und beispielhaft aus. 

Gerhard war wie man landläufig sagt ein Überzeugungstäter, der ab den 1960-jahren alles was mit der Feuerwehr zu tun hatte sammelte, aufwändig restaurierte und bei sich zuhause im 1. Stock ausstellte. 

Ab 1987 wurde der von der Familie benötigt, deshalb musste seine Sammlung ausgelagert werden. Das war Dank BGM Theo Diem in die Alte Schule im benachbarten Mechenried möglich. Nun war es Ihm möglich bis zum Jahr 2002, also 15 Jahre lang jeden 1. Sonntag im Monat von Mai bis Oktober, seine Sammlung für die Bevölkerung bei freiem Eintritt zu öffnen. Dabei wurde er vorbildlich von Ehefrau Anni, Tochter Brigitte mit Ehemann Uwe und deren Kindern unterstützt. 

Als äußeres Zeichen des Dankes wurde Ihm am Kreisfeuerwehrtag 1997 für zehn Jahre Öffnung seines priv. FW-Museums von Landrat Handwerker eine Dankesurkunde überreicht. 

Für seinen Einsatz zum Erhalt und Pflege der Feuerwehrhistorie im Landkreis Haßberge wurde Ihm am Kreisfeuerwehrtag 1999 durch KBR Jüngling die Feuerwehrehrenmedaille des LFV-Bayern verliehen.

   Im Zeitraum von 2003 bis 2005 wurde die „Alte Schule“, in der sein priv. FW-Museum untergebracht  war generalsaniert, es war deshalb geschlossen. In dieser Zeit reifte bei Ihm mit Unterstützung von BGM Theo Diem und Feuerwehrführungskräften des Landkreises der Entschluss seine Sammlung einem FWM-Verein als Dauerleihgabe zu überlassen. Die Sammlung wurde zur Übernahme im Auftrag des neu gegründeten FWM-Vereins durch eine Fachfirma katalogisiert.  

  Nach Wiederöffnung des um drei Räume erweiterten FW-Museums 2009 durch den FWM-Verein hat er die Ausstellung neu geordnet und war bei den Öffnungen erklärend da.

Sein beispielhafter Einsatz als FWM-Leiter wurde in einer Feierstunde im Mai 2017 von Landrat Schneider mit einer Dankesurkunde gewürdigt.

Am FWM-Fest im Mai 2018, das immer begleitend zum Intern. Museumstag stattfindet, wurde Ihm durch KBR Dressel wegen seines verdienstvollen Einsatzes für die Feuerwehren im Landkreis die nächste Stufe der Feuerwehrehrenmedaille des LFV-Bayern verliehen.

  

Sein Lebenskreis hat sich geschlossen, er hinterlässt uns ein wichtiges Erbe. Es gibt dank seiner Tatkraft in unserem Landkreis ein FW-Museum, in dem die lfd. Weiterentwicklung dieser weltweit tätigen und unverzichtbaren Hilfsorganisation gezeigt und erklärt werden kann.

Möge unser Herrgott Ihm alles vergelten was er Gutes in seinem Leben getan hat. Der Schutzheilige der Feuerwehren St. Florian wird Ihm dort wo er jetzt ist, sicher ein treuer aufmerksamer Weggefährte sein.

Seiner Ehefrau Anni, der Tochter mit Familie und allen Angehörigen gilt unser tiefempfundenes Mitgefühl und Anteilnahme.

  

Lieber Gerhard, wir werden Dich nicht vergessen und Dir zum Gedenken im FW-Museum einen würdigen Platz bereithalten.              

Mögest Du in Gottes Frieden ruhen.

Feuerwehrmuseum Mechenried e.V.